Elke Reinhart | E-Mail: elke@integration-schwandorf.de

Frau Reinhart hat sich bereit erklärt für „Integration SAD“ als „Kümmerer“ tätig zu werden. Sie ist seit Herbst 2016 Integrationsbeauftragte der Stadt Neunburg vorm Wald, seit Jahren mit der Integration von Flüchtlingen beschäftigt und rief bereits mehrere Integrationsprojekte ins Leben, die sich bewährt haben. http://www.onetz.de/neunburg-vorm-wald/vermischtes/stadt-neunburg-beruft-erstmals-integrationsbeauftragte-vorleben-wie-es-bei-uns-laeuft-d1708672.html

 So zum Beispiel die Aktion „Frieden Stiften statt Ängste schüren“. Es geht dabei darum die verbreitete Hetze in sozialen Medien zu bekämpfen indem durch direkten Kontakt der Flüchtlinge zur „Bevölkerung“ Vorbehalte abgebaut werden sollen. Hierzu ein Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitung:

 http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/gemeinden/neunburg/frieden-stiften-statt-aengste-schueren-22393-art1368431.html

 „… Mit Unterstützung des Rotary Clubs wollen die Grafikerin und der Realschullehrer insbesondere Schülern Einblicke in das Leben von Asylbewerbern ermöglichen, zum Nachdenken anregen, Kontaktängste nehmen und vor allem die hochkochenden Emotionen beruhigen, erklärt Elke Reinhart im Gespräch mit unserer Zeitung. Dazu besuchen die Initiatoren mit Asylbewerbern Schulen, wo die Flüchtlinge Erlebtes erzählen, über Tatsachen berichten und Fragen beantworten. …“

Weiter hat sie das Projekt „EMMA“ ins Leben gerufen, ein Bekleidungsgeschäft für sozial Benachteiligte und Flüchtlinge, vgl. Artikel aus „Der Neue Tag“:

http://www.onetz.de/neunburg-vorm-wald/vermischtes/elke-reinhart-stellt-kleiderladen-fuer-soziale-zwecke-auf-die-beine-kleider-machen-freunde-d1180538.html.

Darüberhinaus betreute sie zahlreiche weitere Projekte, die der Integration dienen sollen. In Neunburg vorm Wald startete „Integration SAD“ mit Elke Reinhart vor Kurzem den Sprachkurs „Deutsch für Mütter“ (siehe AKTUELLES).  Bis Ende 2017 wird sie nun landkreisweit recherchieren, wie der Bedarf bezüglich der Integrationsarbeit ist. Wo braucht das Ehrenamt Unterstützung? Wie kann man Unternehmern helfen bei der Anstellung von Flüchtlingen? Wie fördern und fordern wir die Flüchtlinge im Landkreis Schwandorf am besten?