Monat: Oktober 2018

Integrationspreis der Regierung der Oberpfalz

Die Initiative „Integration SAD“ hat 2018 den Integrationspreis der Regierung der Oberpfalz erhalten. Regierungspräsident Axel Bartelt dankte bei der Verleihung am 10.10.2018 vor allem all den Ehrenamtlichen, die sich so zahlreich im Landkreis Schwandorf engagieren. Er lobte die Vielfalt der Projekte, die an Menschen gerichtet sind, bei denen staatliche Maßnahmen (noch) nicht oder nicht ausreichend greifen. Unterstützer*innen und Helfer*innen waren herzlich eingeladen und wir nahmen zahlreich an der Preisverleihung teil. Mitarbeiter*innen von EMMA, aus den Projekten, aus dem Kreise der ehrenamtlichen Helfer*innen und Förderer der Initiative.

Projektstart im Landkreis

Mit Schulbeginn im September 2018 haben im Landkreis Schwandorf einige Projekte wieder begonnen:

Deutsch für Mütter in Nabburg, Pfreimd und 2 x in Schwandorf (Neunburg ist angegliedert an ein vom Innenministerium gefördertes Projekt „Arabisch Catering“ und endet im März 2019):
Sprachschulung, Wertebildung, Empathie und Selbstbestimmung sind die Pfeiler dieses Projektes. Die Rahmenbedingungen sind zugeschnitten auf die sozialen, kulturellen, familiären und infrastrukturellen Möglichkeiten der Frauen und Familien. In vier Städten finden die Kurse bereits mit sehr großem Erfolg statt. Selbstbewusstsein entsteht, Auto-Führerscheine werden gemacht, der erste offizielle Sprachtest A1 findet im Juli 2018 für 20% der Frauen statt und einige der Frauen fragen nach Arbeit – bereits nach so kurzer Zeit.
Die im Landkreis Schwandorf teilnehmenden Frauen kommen aus Syrien, Rumänien, Äthiopien, Eritrea, Bulgarien, Kolumbien, Kasachstan, Thailand und anderen Ländern. Es wird davon auszugehen sein, dass diese Frauen das Gelernte nicht nur im Emanzipierungsprozess selbst nutzen können, sondern insbesondere auch ihren Kindern vermitteln werden, denen dadurch wiederum ein erleichterter Zugang in das gesamtgellschaftiche Leben ermöglicht wird.

Lernförderung für Kinder in Hort, Gemeischaftsunterkünften und Schule: Referent*innen und Ehrenamtliche unterstützen beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Hauptsächlich neu zugewanderte Kinder haben es sehr schwer, den Klassenanschluss zu schaffen – aber wir schicken auch Kinder ohne Migrationshintergrund nicht weg, die Hilfe benötigen. Einrichtungen und Schulen sind gleichermaßen dankbar für diese Chance – für die Kinder!